St. Markus Kirche

Urkundlich wurde die St. Markus Kirche 1276 erstmals erwähnt, wobei die Geschichte bis in die romanische Zeit zurückreicht. Ältester Baubestandteil ist der Turm. An der südlichen Langwand befindet sich ein künstlerisch wertvoller Freskenzyklus aus der späteren Gotik. Dargestellt sind Marientod, die Aufnahme in den Himmel, der Schmerzensmann und Handwerkzeug bzw. landwirtschaftliches Gerät.

Markuskirche Mauthen, 15.10.2014 - Spherical Image - RICOH THETA
360° Rundgang - the Lounge interactive design

Die Geschichte des heiligen Markus

Markus ist der Schreiber des II. Evangeliums und Schüler des Apostels Petrus. Er begleitet Paulus mit Barnabas auf der ersten Reise. In Rom ist er mit Petrus zusammen, der ihn veranlasst, das Evangelium zu schreiben. Er schickt ihn zunächst nach Aquileia, anschließend nach Alexandria, um das Evangelium zu verkünden. Als Bischof von Alexandria überfallen ihn christenfeindlich gesinnte Einwohner am Altar und schleifen ihn mit einem Strick um den Hals zu Tode. Ein Unwetter hindert die Mörder, ihn zu verbrennen. Sein Leichnam bleibt unberührt liegen, bis Christen ihn bestatten können. Vermutlich erst im IX. Jahrhundert erfolgt die Überführung der Gebeine nach Venedig. Er wird schreibend am Pult dargestellt, sein Symbol ist der geflügelte Löwe.

Die Wahl des heiligen Markus zum Kirchenpatron von Mauthen weist wohl auf die räumliche Nähe zu diesen Orten und auf die Zugehörigkeit Mauthens zum alten Patriachat Aquileia hin.






Veranstaltungen Restaurants und Lokale Gewerbe und Infrastruktur Bus- und Bahnverbindungen Intranet